Facharzt (m/w) für Psychiatrie und Psychotherapie als Oberarzt (m/w) gemerkt

Arbeitgeber-Info

LVR-Klinik Bedburg-Hau

Bahnstr. 6

47551 Bedburg-Hau (Deutschland)

Telefon: 02821 810

zur Homepage

Jobdetails

Beruf: Arzt
Fachrichtung: Psychiatrie und Psychotherapie
Tätigkeitsbereich: Klinik
Position: Facharzt
Eintrittsdatum: ab sofort
Standort: Bahnstr. 6
47551 Bedburg-Hau (Deutschland)
Stellenanzeige öffnen

Jobbeschreibung

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht für die LVR-Klinik Bedburg-Hau zum nächstmöglichen Termin eine/einen
 
Fachärztin / Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie als Oberärztin / Oberarzt für die Abteilung Forensische Psychiatrie IV.
 
Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.
 
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behin­derungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.
 
Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitglieds­körperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.
 
Die LVR-Klinik Bedburg-Hau ist eine psychiatrische, neurologische und kinder- und jugendpsychiatrische Fachklinik mit 923 Planbetten, gegliedert in 10 Fachabteilungen. Wir sind anerkannte Weiterbildungseinrichtung zur Erlangung der Fachärztin / des Facharztes für Psychiatrie und Psychotherapie, für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psycho­therapie, für Neurologie sowie für die Schwerpunktweiterbildung Forensische Psychiatrie. Bedburg-Hau liegt in un­mittel­barer Nähe der niederrheinischen Kreisstadt Kleve (ca. 50.000 Einwohner), die neben allen weiterführenden Schulen auch über eine Hochschule mit zurzeit ca. 7.300 Studierenden verfügt. Die Großstädte des Ruhrgebietes sind ebenso wie die niederländischen Städte Nijmegen (Universitätsstadt) und Arnhem in kurzer Zeit zu erreichen.
 
Die Abteilung für Forensische Psychiatrie IV ist eine suchtmedizinische Abteilung, die in sieben Stationen spezialisierte Angebote für das gesamte suchtmedizinische Spektrum der Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol / illegale Drogen / Doppeldiagnosen) –hier zugeschnitten auf die Behandlung von männlichen Maßregelvollzugs-Patienten, die gemäß § 64 StGB untergebracht sind- bietet. Neben der ärztlich bzw. psychologisch geleiteten Psychotherapie kommen u. a. kreativ-, ergo-, sozio-, milieu-, sport- und arbeitstherapeutische Angebote u. a. mit einem umfassenden sogenannten Reha-Parcours zur Anwendung. Bei einem zugrundeliegenden psychodynamischen Rahmenkonzept werden auch andere psychotherapeutische Verfahren integriert.
 
Ihre Aufgaben
Sie tragen die oberärztliche Verantwortung für den Teilbereich Haus 28 der Abteilung. Durch eine Reorganistion der Abteilung im Jahr 2017 wurde dieses Haus der Abteilung für Forensische Psychiatrie IV angegliedert. Derzeit werden dort 44 Patienten behandelt. In Haus 28 werden schwerpunktmäßig Abhängigkeitserkrankungen von illegalen Drogen sowie komorbide Störungsbilder bei männlichen Maßregelvollzugspatienten, die gemäß § 64 StGB untergebracht sind, behandelt. Dem gesetzlichen Auftrag entsprechend ist die Behandlung dem Einzelfall anzupassen, unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten und vor allem moderner forensisch-psychiatrischer Aspekte. In diesem Teilbereich der Abteilung Forensik IV unterstützen Sie das multidisziplinäre Team, bestehend aus Oberärztin, Dipl. Psychologinnen / Dipl.-Psychologen, Psychologischen Psychotherapeutinnen / Psychotherapeuten sowie Stationsärztinnen / Stationsärzten, Kreativtherapeutinnen / Kreativtherapeuten, Arbeitstherapeutinnen / Arbeitstherapeuten und Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten, Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeitern sowie den Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern des Pflege- und Erziehungsdienstes.
 
Ihr Profil
Voraussetzung für die Besetzung:
Abgeschlossene Ausbildung zur / zum Fachärztin / Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder ggf. kurz vor Facharztanerkennung stehend
Mindestens schon zweijährige Berufserfahrung in der Arbeit mit forensischen Patienten 
 
Wünschenswert sind:
Möglichst einen Fachkundenachweis „Suchtmedizin“ bzw. die Bereitschaft diesen zu erwerben Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung
Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und zur Entwicklung und Implementierung innovativer psychodynamisch und verhaltenstherapeutisch orientierter Behandlungs- und Förderungskonzepte
Auch die Teilnahme an Bereitschaftsdiensten und die Teilnahme am forensisch versetzten Regeldienst werden erwartet. 
 
Der Eignungs- und Befähigungsnachweis ist durch Vorlage aktueller dienstlicher Beurteilungen / Zeugnisse zu führen.
 
Wir bieten Ihnen
Leistungsgerechtes Entgelt gemäß Entgeltgruppe III TV-Ärzte/VKA sowie eine Forensikzulage
Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
Einen interessanten Arbeitsplatz mit kreativen Gestaltungsmöglichkeiten bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber
Ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot (intern und extern)
Externe Supervision mit Supervisoren aus den Bereichen Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie und systemische Therapie
Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für uns eine hohe Priorität. Wir bemühen uns um familienfreundliche Arbeitszeiten. Auch der mögliche Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung sollte kein Hinderungsgrund sein.
 
Haben Sie noch Fragen? 
Dann wenden Sie sich bitte an den Chefarzt der Abteilung Forensische Psychiatrie IV, Herrn Manfred Adomat, Telefon: 02821 812800 oder per E-Mail: Manfred.Adomat@lvr.de. Er wird Ihnen gerne weiterhelfen.
 
Allgemeine Informationen über die LVR-Klinik Bedburg-Hau und den Landschaftsverband Rheinland finden Sie im Internet unter www.klinik-bedburg-hau.lvr.de bzw. www.lvr.de
 
Die Bewerbungen von Frauen sind erwünscht; Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz NRW bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Der Bewerbung schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
 
Aus Gründen des Umweltschutzes bitten wir, auf die Benutzung von Klarsichthüllen zu verzichten.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich an die 
 
LVR-Klinik Bedburg-Hau 
Personalabteilung 
Bahnstr. 6, 47551 Bedburg-Hau

Kontakt

LVR-Klinik Bedburg-Hau

Personalabteilung

Bahnstr. 6
47551 Bedburg-Hau (Deutschland)